Bastille Steckbrief

Bastille Steckbrief: Das Erfolgsrezept der Band Bastille hat einige ungewöhnliche Zutaten. Neben dem eher unkonventionellen Start via Internet ist auch ihr Musikstil eher außergewöhnlich. Man könnte es als eine Mischung aus Pop, Independent Rock und Acapella – Gesang bezeichnen. Der rasante Aufstieg der Band und der rasende Absatz der Bastille Konzertkarten ist Beweis genug, dass dieses Geheimrezept bei den Fans sehr gut ankommt. So rangiert ihre aktuelle Singleauskopplung Pompeii ganz weit oben in den Charts. Wer das Glück hatte Bastille Tickets zu erwerben, kann diesen Song bald live genießen.

Bastille Steckbrief

Bastille Steckbrief

Bastille Steckbrief – Besetzung

Gesang: Daniel „Dan“ Campbell Smith
Keyboard: Kyle Jonathan Simmons
Bass: William „Will“ Farquarson/Charlie Barnes
Schlagzeug, Background-Gesang: Christopher „Woody“ Wood

Bastille Werdegang

Die Band Bastille aus dem Süden Englands wurde erst im Jahr 2010 gegründet und entstand durch die Initiative des Songwriters Dan Smith, der ursprünglich mit Soloprojekten seinen musikalischen Durchbruch plante. Die vierköpfige Band setzt sich aus Frontmann Dan Smith, Kyle Simmons am Keyboard, Will Farquarson (Bass) und Chris Wood (Schlagzeug) zusammen. Ihren rasanten Aufstieg in den Musikhimmel haben die vier Musiker ungewöhnlichen Mitteln zu verdanken. Ihre Songs veröffentlichten sie anfangs im Internet. Die Videos setzten sich teilweise aus urheberrechtlich geschützten Filmszenen zusammen. Was für ihren Bekanntheitsgrad nicht unerheblich war. So wurde das Video zu dem Song „Flaws“ aus dem Jahre 2011 mit Filmszenen aus dem Roadmovie Badlands untermalt. Durch die Videoplattform YouTube wurden Song und Video weltbekannt und wurde von zahlreichen anderen Künstlern gecovert. Im Jahre 2012 stellten Bastille ihren Song Other People’s Heartache kostenlos zum Download auf ihre Homepage. Auch hier wurde das Video mit Hilfe zahlreicher Filmsequenzen gestaltet.

Auch wenn die Aufmerksamkeit durch die Verwendung diverser Filmsequenzen stellenweise negativ besetzt war, die neu gewonnenen Fans waren begeistert von der außergewöhnlichen Stilrichtung der Band. Dank ihrer Internetauftritte bekamen Bastille die Möglichkeit auf diversen Festivals aufzutreten und sie unterschrieben einen Plattenvertrag. Ihr erstes Album Bad Blood stürmte in England die Charts und auch in Deutschland, Schweiz und Österreich rangierte Bastille auf den ersten Rängen. Die Bastille Konzerte im April wurden deutschlandweit in größere Hallen verlegt, um den Besucheransturm gerecht zu werden. Es wurden mehr Bastille Tickets verkauft als erwartet. Mitte November belohnen Bastille ihre deutschen Fans mit drei Zusatzkonzerten.

Bastille Alben

Bastille veröffentlichten bisher 2 Studio-Alben. ihr Debütalbum „Bad Blood / All This Bad Blood“ erschien im März 2013 auf dem Markt. In Grossbritannien erreichte es die Chartspitze und wurde mit 3-fach Platin ausgezeichnet. In Deutschland kam es bis auf Platz 23 der Charts und erhielt 1x Platin.

Ihr zweites Album folgte im September 2016 unter dem Titel „Wild World„. Platz 1 erreichte es in den britischen Album-Charts und in Deutschland kam es bis auf Platz 6.

Für ihre Musikverkäufe erhielten sie bis heute 2 Silber-, 16 Gold- und 40 Platin-Schallplatten.

 

Bastille Good Grief

 

 

Titel
Datum
Autor
Bastille Steckbrief
Rating
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen