AC/DC Steckbrief

AC/DC Steckbrief: AC/DC Konzerte gehören traditionell zu den besten Shows, die man sich vorstellen kann. Handgemachte Musik, frenetische Fans und eine starke Performance – so wird jede Show zum unvergesslichen Ereignis. Seit nunmehr reichlich vier Jahrzehnten ist die aus dem australischen Sidney stammende Band weltweit unterwegs. Mit ihrer Mischung aus Hardrock und Blues, gemixt mit einer Portion Rock’n’Roll, gelingt es der Band um Lead-Gitarristen Angus Young Gänsehaut-Feeling pur zu erzeugen.

AC/DC Steckbrief

AC/DC Steckbrief

AC/DC Steckbrief aktuelle Besetzung

Gesang: Brian Johnson
Axl Rose (seit 2016 als Gastsänger)
Lead-Gitarre: Angus Young
Rhythmus-Gitarre: Stevie Young
Schlagzeug: Chris Slade

AC/DC Werdegang

Der aus Schottland stammende Young gründete die Band 1973 zusammen mit seinem Bruder. Er hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten den Ruf als exzellenter Musiker, der die Geschichte tatsächlich prägte, erworben. Schon das erste Album „High Voltage“ sorgte 1975 in Australien für Aufsehen. Bevor es ihm 1980 gelang, mit „Back in Black“ weltweit ein Nummer-ein-Album zu platzieren. War es in den ersten Jahren zunächst Bon Scott, der AC/DC maßgeblich mitprägte, so trat nach dessen Tod 1980 Brian Johnson an dessen Stelle. Vor allem die Lautstärke der Musik wurde zum Markenzeichen der Band, wobei es AC/DC niemals vermied, hartnäckig und mit Akribie an neuen Songs zu schreiben.

AC/DC Konzerte

Das Phänomen AC/DC und die Erklärungsversuche eines nachhaltigen Erfolges hat Musikwissenschaftler und Fans über all die Jahrzehnte beschäftigt. Auch wenn es schlüssig nicht zu erklären ist, warum die Band bis heute alle Säle füllt – eins ist klar: Auch in Deutschland ist die Fangemeinde ungebrochen groß. Beim Konzert, das AC/DC 2009 in München gaben, waren bereits nach 77 Minuten alle Tickets verkauft. Und auch bei der „Rock our Bust World Tour“, das die Band 2015 wieder nach Deutschland führte, war die Nachfrage bereits riesig. Kein Wunder: Das Ende November 2014 veröffentliche gleichnamige Album schickt sich an, auch wieder weltweit alle Rekorde zu brechen und steht schon wenige Tage nach Erscheinen in den weltweiten Charts auf Platz eins. AC/DC Konzerte, so viel ist klar, werden auch in den kommenden Monaten zu einem spektakulären Event.

AC/DC Alben

Insgesamt veröffentlichte die Hard-Rock-Band 16 Studio-Alben, 8 Live-Alben, 54 Singles und 2 Soundtracks. Bis heute verkauften AC/DC über 200 Millionen Alben weltweit. Allein in Deutschland verkauften sie 10,6 Millionen. Für ihre Musikverkäufe erhielten sie bisher in ihrer Musik-Laufbahn weltweit 7 Silber-, 130 Gold-, 403 Platin und 5 Diamant- Schallplatten.

Ihr erfolgreichstes Album ist „Back in Black„. Es erschien Juli 1980 und verkaufte sich bislang über 50 Millionen Mal weltweit. In den USA und Australien erreichte es Chartspitze, in Deutschland kam es auf Platz 3 und hielt sich über 73 Wochen in den Charts. Für seine Musikverkäufe wurde „Back in Black“ mit 3x Gold, 28x Platin und 3x Diamant zertifiziert. In Deutschland zählt es zu den meist verkauften Alben.

Das aktuelle Album von AC/DC erschien unter dem Titel „Rock or Bust“ und kam November 2014 auf den Markt. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und Australien kam es bis auf Platz 1 der Albumcharts. Allein in Deutschland hielt es sich über 57 Wochen in den Charts und erhielt Diamant-Status. Weltweit verkaufte sich das Album über 2,7 Millionen Mal.

AC/DC zählen zu den 100 größten Musikern aller Zeiten und werden im Rolling Stone auf Rang 75  platziert.

 

AC/DC Highway to Hell

 

 

 

Titel
Datum
Autor
AC/DC Steckbrief
Rating
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen